Super User
in News
Zugriffe: 38
Stadtwerke Meerbusch bleiben Titelsponsor des ATP Tennisturniers in Meerbusch7. Auflage vom 12.08. bis 18.08.19

whiteTennisOpen Logo

Die Stadtwerke Meerbusch bestätigten Ende der letzten Woche die Verlängerung der Vereinbarung zum Titelsponsor des ATP Tennisturniers in Meerbusch. „Das ist ein starkes Signal“, freut sich Veranstalter Marc Raffel, der bereits seit geraumer Zeit mit den Vorbereitungen der siebten Auflage von ATP Tennis an Rhein & Ruhr beschäftigt ist. Die „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“ werden vom 12. bis 18. August wieder auf der Tennisanlage am Eisenbrand in Meerbusch-Büderich stattfinden. Topspieler wie Alexander Zverev, Florian Mayer, Albert Ramos-Vinolas, Steve Darcis, Dustin Brown u.v.m. waren in den letzten Jahren in Meerbusch zu Gast. „Der Rhein Kreis Neuss  ist bundesweit bekannt u.a. für Internationales Spitzentennis, das ist eine wunderbare Nachricht“, so Raffel, der gleichzeitig auf die steigenden Anforderungen der ATP (association of tennis professionals) aufmerksam macht. Die neueste Reform der ATP macht u.a. eine Erhöhung des Preisgeldes, eine Erweiterung des Hauptfeldes auf dann 48 Spieler und eine deutliche Verstärkung des Orgateams notwendig. Die Qualifikationsrunde wird von 32 auf vier Spieler reduziert und beginnt erst am Turniermontag.

Ballkinder ATP BildWerdet BALLKINDER & LINIENRICHTER bei ATP-Tennis an Rhein und Ruhr

Liebe Tennisfans,vom 12.08.-18.08.2019 (vorletzte Ferienwoche NRW) findet das ATP Tennisturnier in Meerbusch statt, mittlerweile das größte und bedeutendste Tennisturnier an Rhein und Ruhr. Wir freuen uns wieder auf Weltklassetennis und geben Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit das Turnier als Ballkind oder Linienrichter zu unterstützen.

Jedes Ballkind (ab 6 Jahre) und jeder Linienrichter (ab 14 Jahre), der an mindestens drei Tagen dabei ist, erhält zwei T-Shirts, eine Short, einen Jogging-Anzug, eine Kappe, täglich eine warme Mahlzeit mit Getränken sowie drei Dauerkarten für Angehörige oder Freunde in einem Gesamtwert von über 300 Euro.

Das ausgefüllte Anmeldeformular kann bei Max SanderDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)"> (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) eingereicht werden. Wir freuen uns auf Euch!

Formular-Download

 

Super User
in News
Zugriffe: 64
Kirschbaum Kids Tour 2019

IMG 2475Während Igor Sijsling und Botic van de Zandschulp um den Titel des Kirschbaum International kämpften, sammelten auf dem Nebenplatz knapp 40 Kinder ihre ersten Turniererfahrungen auf der Kirschbaum Kids Tour in Kaarst. Die Sieger wurden in den  Altersklassen U8, U9 und U10 ermittelt. Den Zuschauern und Eltern wurden hochklassige und spannende Matches, mit teils spektakulären Ballwechseln, geboten. Bereits am 01.03. beginnt das nächste Turnier der Kirschbaum Kids Tour in Schiefbahn (Anmeldungen unter:https://www.tvpro-online.de/turniere/item/29506).

Super User
in News
Zugriffe: 186
Australian Open Champion startet in Kaarst

IMG 0543Dalibor Svrcina (CZE) und Henri Squire (GER) auf dem Weg nach oben
Er ist erst 16 Jahre alt, könnte aber jüngst bereits einen ganz großen Erfolg feiern. Dalibor Svrcina, Tennis Top Talent aus Tschechien gewann kürzlich an der Seite seines Landsmannes Jonas Forejtek den Junioren Doppel Wettbewerb der Australian Open.Die Nr. 11 der ITF Junioren Weltrangliste ist einer der Geheimtipps bei den Kirschbaum International, die am Montag, den 04.02.19 im Kaarster Tespo Sportpark starten.Sein Coach ist kein Geringerer als Jaroslav Navratil, Bruder der mehrfachen Wimbledon Siegerin Martina Navratilova. „Am liebsten spielt Dalibor auf Hartplatz, aber der schnelle Boden hier in der Tespo wird ihm auch liegen“, erläutert Veranstalter Marc Raffel. Dalibors Hobbies sind u.a. Hip Hop Musik und regelmäßige Kinobesuche.

Was kommt nach dem Titel des Deutschen Jugendmeisters?

Einer seiner jungen Kontrahenten im Feld der Kirschbaum International ist der 18-jährige David Squire, der ebenfalls als einer der besten Junioren der ITF Weltrangliste einen Platz im erlesenen Feld sicher hat. David spielt und trainiert in seinem Heimatverein TC Oberkassel u.a. mit seinem Coach und Vater David Squire und verstärkt dort die erfolgreiche 1. Herrenmannschaft in der Regionalliga. Henri wurde bereits zweimal Deutscher Jugendmeister in den Altersklassen U 18 und U 16 und feierte mit der Junioren Auswahl des Deutschen Tennisbundes den Gewinn der Team Europameisterschaft. „Mein Ziel sind die Top 100 der Weltrangliste“, so der sympathische Schüler, der demnächst auf der Sportschule in Mannheim seinen Abschluss macht.

 

IMG 0542

Super User
in News
Zugriffe: 155
Botic van de Zandschulp kommt als Turniersieger von Nußloch nach Kaarst

IMG 3803Kraftpaket aus den Niederlanden

Im letzten Jahr war er bei den Kirschbaum International bereits im Halbfinale, in diesem Jahr möchte der knapp 1,90 m große Rechtshänder erneut in Kaarst angreifen. Und er hat bestimmt auch beste Chancen weit zu kommen, gewann er doch kürzlich das mit insgesamt 25.000 US Dollar dotierte Turnier der ITF World Tennis Tour in Nußloch. „Sein Tennis zeichnet sich durch einen mächtigen Aufschlag und druckvolle Grundschläge aus“, beschreibt Veranstalter Marc Raffel, „wenn es bei ihm läuft, dann läuft es“. Sein bestes Ranking auf der ATP Weltrangliste ist Position 308 aus dem Jahr 2017 im Einzel und 232 im Doppel. Botic van de Zandschulp spielt in Deutschland für den TC BW-Neuss und gehört zu den zehn besten niederländischen Tennisprofis auf der ATP tour.

Super User
in News
Zugriffe: 250
Die neue ITF World Tennis Tour ist ein echter Fortschritt

squireTennis Veranstalter Marc Raffel lobt die neuen Engagements der ITF und des DTB

Interview mit Marc Raffel, Veranstalter der Kirschbaum International, kurz vor Turnierstart zu
Den Themen ITF World Tennis Tour, Turnierlandschaft und Nachwuchsförderung

Interview mit Marc Raffel

Veranstalter der Kirschbaum International, kurz vor Turnierstart zu den Themen ITF World Tennis Tour, Turnierlandschaft und Nachwuchsförderung

R: Marc, die ITF hat mit der World Tennis Tour ein neues Turnierformat geschaffen. Gefallen Dir die neuen Entwicklungen? M: Als wir Veranstalter vor gut 15 Monaten darüber informiert wurden, war der Schrecken erst einmal groß. Aber mittlerweile bin ich von dem neuen Format durchaus angetan, es ist ein echter Fortschritt.

R: Was genau möchte die ITF mit der neuen Tour erreichen? M: Man will die hohe Anzahl an selbsternannten Tennisprofis verringern. Die meisten Spieler können nicht von den Einnahmen leben, behindern jedoch die Entwicklung von jungen Nachwuchsspielern. So sind z.B. in den Hauptfeldern neuerdings fünf der weltbesten Tennisjunioren U 18 gesetzt, die somit im schwierigen Übergang in den Profibereich unterstützt werden. Hier in Kaarst ist dies z.B. der Kaiserswerther Henri Squire. Henri gilt bereits seit einiger Zeit als vielversprechendes Talent hier im Tennisverband Niederrhein. Das gilt es zu fördern. Ich wünsche ihm, dass er seine Ziele auch erreichen wird.

R: Gibt es denn beim Deutschen Tennis Bund auch so etwas wie einen Aufbruch zu spüren? M: Durchaus. Bereits seit letztem Jahr bemerke ich eine enorme Anstrengung beim DTB die Nachwuchsförderung zu beflügeln. Die jungen Spieler werden stärker gefördert, aber auch die Turnierlandschaft profitiert mehr und mehr von den Aktivitäten des Deutschen Tennis Bundes. Durch die Vergabe von Wild Cards hat z.B. der junge Rudi Mollecker entscheidende Starthilfe in seine Profilaufbahn erfahren. Internationale Tennisturniere in Deutschland sind die "Hot Spots" der deutschen Tenniszukunft. Hier präsentieren sich Vorbilder, hier wird der Grundstein für einen florierenden nationalen Tennissport gelegt.
Wünschenswert wäre die Stärkung der kleineren Turniere

R: Bist Du denn mit der deutschen Turnierlandschaft zufrieden? M: Ich freue mich, dass u.a. der Deutsche Tennis Bund mit dem Wiederaufbau des Tennisstadions am Hamburger Rothenbaum beginnt. Dieses Turnier könnte nun wieder zu einem Leuchtturm-Projekt werden. Ebenso gefallen mir die ATP Events in München und Stuttgart bzw. die WTA-Turniere in Nürnberg und Filderstadt. Unsicher stellt sich jedoch durch die Innsolvenz von Gerry Weber mehr denn je die Zukunft des wundervollen Turniers „Gerry Weber Open“ in Halle dar, hier wird man sehen müssen. Wünschenswert wäre in diesem Zusammenhang jedoch vor allem die Stärkung der kleineren Turniere, denn auf diesem Fundament entstehen ja letztlich neue Spielergenerationen und neue Spitzenspieler. Hier sind die regionalen Verbände gefordert, die den Fokus in diesem Bereich sicherlich noch verstärken müssen. Es geht immerhin um die Zukunft unserer Sportart. Die Reihen hinter Kerber, Görges, Zverev & Co. müssen gestaltet und gefördert werden.

R: Bist Du mit dem Teilnehmerfeld hier in Kaarst bei den Kirschbaum International zufrieden? M: Ja, sehr. Mit Igor Sisling geht der Titelverteidiger an den Start, viele junge deutsche Spieler werden sich hier präsentieren. Ich freue mich drauf.

Kirschbaum International kompakt: 04.04.-10.02.19 im Tespo Sportpark in Kaarst, Gesamt-Preisgeld 15.000 US-Dollar. Titelverteidiger: Igor Sijsling (NED), Tagestickets: 8 Euro zu Bestellen unter www.kirschbaum-international.de, Spielbeginn täglich ab 13 Uhr. Veranstalter: M.A.R.A. Sport-Consulting, www.mara-sc.de.

Unterkategorien