TLC-Wintercup 2018 powered by YONEX

TLC 1 TLC 2 TLC 3

B1: Sieger NW männlich
Luca Kirchhoff (r.), Finalist
B2: Tim Stemmler (m.)
Bei den Damen siegte Emmeline Polevoi 1. Platz (r.)
C. Kuhl 2.Platz (m.)
B 3: Bei den Herren siegte Florian Broska (l.) im Finale gegen Nino Toto (r.)

Mit insgesamt 148 Teilnehmern in acht verschiedenen hochklassigen Konkurrenzen plus Nebenrunden in den U12 und U14 Altersklassen, festigte die 27. Auflage des TLC-Wintercup, die wie jedes Jahr vom Turnierleiterteam des TLC mit Jobst Krüger, Thorsten Schmieden, Peter Michel und Lennart Krotki durchgeführt wurde, seinen Status als eines der großen Jugend- und Aktiven-Turniere im TVM.

Mit YONEX als neuem Partner sind die TLC-Turniere außerdem nun Teil der YONEX junior tour wodurch sich die Teilnehmer über ein zusätzlich Aufgebot an Preisen freuen durften.
Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde in drei Hallen gespielt.
Alle Jugendkonkurrenzen in den Tennishallen Niederpleis und Niederberg
Damen; Herren und NW männlich Konkurrenzen wurden  im  Tenniscenter Overath
durchgeführt.

Im Finale unserer Jüngsten bei den U12 Junioren kam es leider zu einem unerwartet schnellen Ende. Leon Wiesner vom TC Wiehltal musste bereits beim Stand von 1:0 im ersten Satz seinem Gegner Nikolas Bertrams (TC RW Troisdorf) zum Sieg gratulieren. Zu große Schmerzen nach einem kräfteraubenden und hochklassigen Halbfinale gegen Julian Moor (ATC Andernacher TC) verhinderten ein spannendes Finale.

In den U14 Konkurrenzen konnten die Favoriten große Überraschungen vermeiden.
Bei den Mädchen setzte sich die Topgesetzte Lea Beldimann vom TC Sportpark RW Rheinbach gegen die ungesetzte Maria Buß (TuB Bocholt) mit 6:3 6:4 durch.
Buß sorgte in dem Feld für die größte Sensation, als sie im Halbfinale die an Position 2 gesetzte Sarah Hamzic vom Usinger TC deutlich mit 6:2 6:0 besiegte.
Auch bei den Jungs setzte sich der an Nr. 1 gesetzte Fabio Stapper (HTC SW Bonn) im Finale gegen die Nr. 2 Kay Gödecke deutlich mit 6:1 6:1 durch. Größere Mühe hatte Stapper im Halbfinale gegen Lokalmatador Lorenz Unkel vom TC RW Hangelar. Der stark aufspielende Unkel hat damit seine aktuelle Form untermauert und den ohnehin schon hohen Konkurrenzkampf in den Hangelarer Jugendmannschaften weiter angefacht.

Auch bei den U16-Junioren gibt es wenig überraschendes zu vermelden. Drei der vier gesetzten Spieler standen sich im Halbfinale gegenüber. Lediglich Sergej Topic konnte sich mit einem Sieg gegen den an 2 gesetzten Christoph Trümper (TC GW Aachen) mit 6:4 6:4 durchsetzen und somit als einziger ungesetzter Spieler ins Halbfinale einziehen. Hier war aber auch für ihn Schluss und so kam es im Finale zu einem Sieg des topgesetzten Ruland Lambert (ATC Blau Gold Arnsberg) gegen die Nr. 4 Jimmy Reinsch vom TV Eichen 1888. Ergebnis: 6:4 6:0

Die größte Überraschung des Turniers gelang wohl Matea Ljubas vom Godesberger TK bei den U18 Juniorinnen. Die ungesetzte Ljubas zeigte enorme körperliche Fitness und Nervenstärke und konnte sich dadurch sowohl gegen die Nr. 4 der setzte Liste Rebecca Müller (HTC SW Bonn) mit 4:6 6:4 11:9, als auch gegen die Nr.1 des Feldes Nele Niermann (TC. ST. Mauritz) mit 7:5 7:5 durchsetzen. Im Finale gingen ihr dann allerdings die Kräfte aus und so konnte Laura Schmitz vom HTC Bad Neuenahr einen ungefährdeten Turniersieg ohne Satzverlust einstreichen.

In den Aktiven Konkurrenzen gab es weniger Überraschungen. Es setzten sich immer gesetzte Spieler durch. Insbesondere der an 3.gestzte Floian Broska vom TC Steinbach wusste in der Herren Konkurrenz zu überzeugen.

Neben hochklassigen Matches lobten die beiden Turnierleiter Thorsten Schmieden und  Lennart Krotki die Fairness der Sportler: „Während meiner zwei Tagen Turnierleitung am Niederberg wurde ich kein einziges mal von den Spielern aufgefordert einzuschreiten. Sie haben alles untereinander gelöst. Das war toll!“, sagte Lennart Krotki nach dem Turnier.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für das spannende Turnier und freuen uns schon wieder auf das nächste Highlight, unseren TLC – Karnevalscup vom 28.02-03.03.2019