News

Die Rafa Nadal Academy kommt nach Meerbusch
08 Aug 2018 09:09 - Super UserDie Rafa Nadal Academy kommt nach Meerbusch

"Einfach super, die Idee von Maribel“, zeigt sich Veranstalter Marc Raffel begeistert über das Engagement von Maribel Nadal, Schwester des Tennis Superstars aus Mallorca. Sie brachte die Id [ ... ]

Marc Raffel: Wir haben ein so leistungsstarkes Fel...
07 Aug 2018 07:16 - Super UserMarc Raffel: Wir haben ein so leistungsstarkes Feld wie noch nie!

Interview Am kommenden Wochenende beginnt mit den „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“ das sechste ATP Tennisturnier in Meerbusch. Wir  sprachen mit Veranstalter Marc Raffel über  [ ... ]

Die Tennis Open Stadtwerke Meerbusch präsentieren ...
01 Aug 2018 08:44 - Super UserDie Tennis Open Stadtwerke Meerbusch präsentieren nicht nur Weltklassetennis

Kurzweiliges Eventprogramm, abwechslungsreiche Gastronomie Wenn die Tennisprofis ab dem 11.08. im Rahmen der „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“ die gelben Filzkugeln über das Netz ja [ ... ]

Tennis Open Stadtwerke Meerbusch 18 mit Topbesetzu...
25 Jul 2018 10:42 - Super UserTennis Open Stadtwerke Meerbusch 18 mit Topbesetzung und Eventprogramm

Weltklassetennis trifft Entertainment 11.-19.08.18.

Dustin Brown, Yannick Hanfmann, Rudi Molleker, Simone Bolelli & Co fordern die Vorjahresfinalisten Veranstalter Marc Raffel ist mit der Teilnehm [ ... ]

Das Tennis-Fieber an Rhein & Ruhr steigt
14 Jun 2018 11:47 - Super UserDas Tennis-Fieber an Rhein & Ruhr steigt

Die Vorbereitungen zu den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch 11.-19.08.18 bei GWR Büderich laufen auf vollen Touren Neben vielen begeisterten Tennisfans in Meerbusch zieht das ATP Tennisturnier be [ ... ]

„Hanne Nüsslein Cup 18“ im Rahmen der YONEX junior...
23 Mai 2018 07:54 - Super User„Hanne Nüsslein Cup 18“ im Rahmen der YONEX junior tour glänzte bei RW Köln

Sechs von neun Champions kommen aus der Domstadt Es waren drei Tennisturniertage unter strahlendem Sonnenschein auf der schönen Anlage des KTHC RW Köln über Pfingsten. Dazu passte auch [ ... ]

Jobst Krüger, Peter Michel, Thorsten Schmieden und...
11 Mai 2018 10:10 - Super UserJobst Krüger, Peter Michel, Thorsten Schmieden und Lennart Krotki starten als TLC YONEX tennis base durch

"Der TC RW Hangelar führte uns zusammen" Die TLC YONEX tennis base betreut vier Vereine und über 1000 aktive Tennisspieler. Unsere Redaktion unterhielt sich mit den vier Trainern über  [ ... ]

Das ATP Tennisturnier in Meerbusch entwickelt sich...
08 Mai 2018 10:02 - Super UserDas ATP Tennisturnier in Meerbusch entwickelt sich zu den „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“

Die Stadtwerke Meerbusch sind neuer Titelsponsor
Spannende Matche, jubelnde Sieger und ein begeistertes Publikum. Wenn sich die Tennisprofis im kommenden August in Meerbusch beim ATP Tennisturnier geg [ ... ]

Dustin Brown kommt nach Meerbusch

brown2015Ein spektakulärer Spieler und absoluter Publikumsliebling gibt sich beim ATP Turnier in Meerbusch wieder mal die Ehre: Dustin Brown - ein Name der in punkto Bekanntheit nicht weit hinter den ganz großen des Tennissports wie Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic weilt. Der 1984 in Celle (Niedersachsen) geborene Deutsch-Jamaikaner zählt mittlerweile 32 Jahre und hat bereits zum vierten Mal in Meerbusch gemeldet.
Doch wer glaubt, dass nur der Maestro Roger Federer im steigenden Alter immer besser spielt, sollte die Jahre 2016 und 2017 von Dustin Brown genauer unter die Lupe nehmen. Bereits der Turnierauftakt im Kalenderjahr 2016 startete nach Maß. Beim ATP-Turnier in Doha musste sich der für den KTHC Stadion RW Köln in der Tennis-Bundesliga spielende Brown erst in der dritten Runde der damaligen Nummer 1 der Welt Novak Djokovic geschlagen geben. Es sollte aber noch besser laufen. Einen Monat später schaffte er mit Siegen unter anderem über seinen Landsmann und Murray-Bezwinger Mischa Zverev, sowie Gilles Simon (Nr. 25 der Welt) in Montpellier (Frankreich) den Sprung ins Halbfinale, wo ihn erst der spätere Sieger Richard Gasquet (damalige Nr. 10 der Welt) knapp in einem 3-Satz-Thriller stoppen konnte.In der Mitte des Jahres und damit kurz vor der Bundesligasaison 2016 konnte Dustin zurück auf seinen geliebten Rasen kehren. Nach einer Finalteilnahme in Manchester, verlor er bei seinem Lieblingsturnier Wimbledon gegen seinen australischen Kumpel Nick Kyrgios knapp in fünf Sätzen. Ein Wahnsinns-Match!
Der Höhepunkt des Jahres sollten indes die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (Brasilien) werden. Dieses Abenteuer begann auch so, wie man es sich nur wünschen konnte. Dustin reiste einige Zeit vor Turnierbeginn mit seinem Trainerstab an, um sich optimal an die klimatischen Bedingungen und Plätze zu gewöhnen. Auch die Auslosung brachte mit Thomas Bellucci ein für ihn machbares Los. Zumal er selbigen einige Wochen zuvor bei einem ATP-Turnier in Gstaad noch knapp in drei Sätzen besiegen konnte. So sollte auch der Start in Brasilien nicht anders laufen. „Dreddy“ wie ihn seine Freunde nennen, bekam schnell die Oberhand im Match und sicherte sich den ersten Satz mit 6:4. Der zweite Satz gestaltete sich zwischen den beiden Tennisprofis ausgeglichen bis Dustin beim Stand von 4:4 folgenschwer umknickte und wegen eines doppelten Bänderrisses im linken Sprunggelenk die Partie nicht mehr zu Ende führen konnte. Das war auch der Grund, warum er 2016 nicht aktiv in Meerbusch teilnehmen konnte.
Dies war jedoch nicht der einzige Wermutstropfen. Während des ganzen Matches musste Dreddy mit einem unfairen Publikum kämpfen, das keine Gelegenheit ausließ, um den Deutsch-Jamaikaner auszubuhen und ihn auf diese Weise aus dem Rhythmus zu bringen, um ihren eigen Landsmann zu unterstützen. Doch dieser Rückschlag kann Dustin ansteigende Form nicht stoppen. Auch 2017 hielt Dustin konstant an seiner Form fest und schaffte so unter anderem im März einen Halbfinaleinzug in Irving, Texas (USA). Auch in Halle und Wimbledon spielt Dustin 2017 wieder spektakulär und auch in der Tennis-Bundesliga zeigt er, warum er sich inzwischen in den Top 100 etablieren sollte.
Denn konstante Leistungen schlagen sich auch in der ATP-Rangliste nieder. So erreichte Dreddy im Jahr 2017 eine Ranglistenpostion von Platz 64 der Welt, obgleich er ein halbes Jahr zuvor noch auf Platz 114 geführt wurde. Hier in Meerbusch dürfen wir uns also auf einen spektakulär spielenden und sympathischen Typen freuen.