News

Das Tennis-Fieber an Rhein & Ruhr steigt
14 Jun 2018 11:47 - Super UserDas Tennis-Fieber an Rhein & Ruhr steigt

Die Vorbereitungen zu den Tennis Open Stadtwerke Meerbusch 11.-19.08.18 bei GWR Büderich laufen auf vollen Touren Neben vielen begeisterten Tennisfans in Meerbusch zieht das ATP Tennisturnier be [ ... ]

„Hanne Nüsslein Cup 18“ im Rahmen der YONEX junior...
23 Mai 2018 07:54 - Super User„Hanne Nüsslein Cup 18“ im Rahmen der YONEX junior tour glänzte bei RW Köln

Sechs von neun Champions kommen aus der Domstadt Es waren drei Tennisturniertage unter strahlendem Sonnenschein auf der schönen Anlage des KTHC RW Köln über Pfingsten. Dazu passte auch [ ... ]

Jobst Krüger, Peter Michel, Thorsten Schmieden und...
11 Mai 2018 10:10 - Super UserJobst Krüger, Peter Michel, Thorsten Schmieden und Lennart Krotki starten als TLC YONEX tennis base durch

"Der TC RW Hangelar führte uns zusammen" Die TLC YONEX tennis base betreut vier Vereine und über 1000 aktive Tennisspieler. Unsere Redaktion unterhielt sich mit den vier Trainern über  [ ... ]

Das ATP Tennisturnier in Meerbusch entwickelt sich...
08 Mai 2018 10:02 - Super UserDas ATP Tennisturnier in Meerbusch entwickelt sich zu den „Tennis Open Stadtwerke Meerbusch“

Die Stadtwerke Meerbusch sind neuer Titelsponsor
Spannende Matche, jubelnde Sieger und ein begeistertes Publikum. Wenn sich die Tennisprofis im kommenden August in Meerbusch beim ATP Tennisturnier geg [ ... ]

Deutsche Meisterin Sarah Gronert und Philipp Davyd...
01 Mai 2018 13:18 - Super UserDeutsche Meisterin Sarah Gronert und Philipp Davydenko triumphieren bei TVM Open

Perfekte Saisoneröffnung in Troisdorf Turnierleiter Uwe Maaß und Veranstalter Marc Raffel hatten am vergangenen Samstag allen Grund zur Freude. Die TVM Open, das DTB Damen- und Herren Tenn [ ... ]

Sarah Gronert & Nikolas Walterscheid-Tukic sind di...
24 Apr 2018 05:46 - Super UserSarah Gronert & Nikolas Walterscheid-Tukic sind die Favoriten

Am kommenden Mittwoch starten die TVM Open bei RW Troisdorf „Wir freuen uns über eine enorm starke Besetzung“, freut sich Uwe Maaß, langjähriger Turnierleiter des DTB Dame [ ... ]

Strahlender Sonnenschein beim „Pro Line Cup 18“ in...
24 Apr 2018 05:44 - Super UserStrahlender Sonnenschein beim „Pro Line Cup 18“ in Meerbusch

YONEX junior tour eröffnet die Sommersaison Die Eröffnung der Sommersaison durch die YONEX junior tour fand am vergangenen Wochenende unter strahlendem Sonnenschein auf der Tennisanlage Spo [ ... ]

Die YONEX junior tour 18 startet in die Sommersais...
17 Apr 2018 13:41 - Super User

Am kommenden Wochenende steigt der „PRO LINE Cup“ in Meerbusch Endlich ist es soweit. Die YONEX junior tour 18 startet in die Sommersaison. Am kommenden Wochenende vom 20. bis 22. April w [ ... ]

Marc Kei 18 01

Ein Infogespräch mit Keiichiro Yanagi YONEX General Manager Europe
„Wir bereichern die Welt mit der neusten Technologie und Produkten von höchster Qualität“

Unser Motto lautet:
„Wir bereichern die Welt mit der neusten Technologie und Produkten von höchster Qualität“


MR: Kei, YONEX kennt man ja nicht nur aus dem Tennisport sondern vor allem auch aus dem Badminton Sport. Warum ist YONEX gerade im Badminton so aktiv?

KY: Der Ursprung von YONEX ist Badminton. Herr Minoru Yoneyama ist der Gründer von YONEX und wurde 1924 in Niigata geboren, wo er bis heute lebt. Sein Vater war in der Produktion von Holzsandalen tätig, da Niigata über reichlich Holz verfügte und als Minoru nach dem 2. Weltkrieg nach Niigata zurückkehrte erfand er ein neues Fischernetz in dem er sich die Erfahrung der Holzverarbeitungstechnologie zu Nutze machte.  Als dann Plastik als neues Material für Fischernetze erfunden wurde fragte er sich: „Was nun?“. In den späten 1950er Jahren wuchs die japanische Wirtschaft erheblich. Herr Yoneyama nutze den Trend hin zu mehr Freizeit und beschloss in den Badminton Sport zu investieren.



MR: Seit wann gibt es die Marke YONEX und seit wann setzt Ihr auch auf den Tennissport?

KY: Die Tennisproduktion begann 1974. Es war eine logische Handlung nun auch auf den sehr populären Tennissport zu setzen. Die YONEX Produkte sollten nun in der ganzen Welt hinaus bekannt und gekauft werden können. International bekannte Tennisstars wie Tony Roche, Billie Jean King und Martina Navratilova gaben YONEX eine internationale Inspiration.



MR: Wo werden die YONEX Produkte gefertigt?

KY: Die Hauptfabrik ist nach wie vor in Japan, in Niigata. Es wird jedoch auch in Taiwan, China und neuerdings auch in Indien gefertigt.



MR: Wie viele Mitarbeiter beschäftigt YONEX aktuell weltweit?

KY: Weltweit arbeiten rund 1.600 Menschen für YONEX.



MR: YONEX wurde z.B. durch den früheren Tennisstar Martina Navratilova berühmt. Was war damals typisch für YONEX und was ist jetzt typisch für YONEX?

KY: Früher hatten wir das Konzept von Isometric, dass den Sweet Spot größer machen sollte. Diesem Anspruch wollen wir heute noch gerecht werden, daher haben wir diese innovative Technik immer wieder verfeinert. Unser Motto lautet: Wir bereichern die Welt mit der neuesten Technologie und Produkten von höchster Qualität.


„Ein YONEX Racket gleicht dem anderen zu 100%“



MR: Warum sollte ich ein YONEX Racket einem Mitbewerber vorziehen? Was zeichnet den modernen YONEX Schläger aus?

KY: Ein YONEX Schläger gleicht dem anderen zu nahezu 100 Prozent. Wir haben sehr konstante Produktionsbedingungen. Wenn in Zukunft beide Finalteilnehmer eines Grad Slams mit YONEX spielten, wie im Männereinzelfinale in Wimbledon 1996, Richard Krajicek gegen MaliVai Washington, wäre ich darüber hocherfreut.



MR: Welche heutigen Tennisstars benutzen YONEX Schläger?

KY: U.a. Angelique Kerber (GER), Naomi Osaka (JPN), Karolina Garcia (FRA), Stanislas Wawrinka (SUI), Nick Kyrgios (AUS), Hyeon Chung (SKOR). Wir halten besonders nach jungen Talenten Ausschau, um sie auf ihrem Weg an die Spitze zu unterstützen.


MR: Zu den großen Schlägerfirmen weltweit gehören Wilson, Head, Babolat, YONEX und Prince. Wie sind die Marktanteile weltweit aufgeteilt?

KY: Wilson und Head sind die Topmarken, aber auch wir sind auf dem Weg an die Spitze. Die Entwicklung hängt vom Konsumenten ab, unser Ziel ist es immer mehr YONEX Fans zu gewinnen.



MR: Wie sind die Marktanteile in Deutschland aufgeteilt?

KY: Viele Nachwuchsspieler in Deutschland benutzen YONEX Schläger. Das ermutigt uns in unseren Aktivitäten.



MR: Produziert YONEX neben Tenniszubehör auch noch Produkte für andere Branchen?

KY: Wir produzieren High-Tech-Rahmen für Fahrräder, Snowboards, Golf equipment und Propeller für Windkraftwerke.



MR: Was sind die mittel-  und langfristigen Ziele von YONEX?

KY: Ich bin General Manager von YONEX Europa und möchte das Europageschäft, als eine Konsequenz unserer weltweiten Aktivitäten, expandieren.



MR: Kei, vielen Dank für das Gespräch.

Aufgefallen: Qualitätsverlust beim Tennistraining und auf Tennisturnieren - Ein Plädoyer und Kommentar von Marc Raffel

raffelmarc webNachdem viele Tennistrainer der Graf & Becker Generation (und davor) aus Altersgründen kürzertreten, macht sich nun auch die mangelnde Spielfähigkeit und mangelndes Tenniswissen der nachrückenden Trainer-Generation mehr und mehr bemerkbar. Ich beobachte diese bedrohliche Entwicklung bereits seit einigen Jahren und stelle fest, dass dies auch auf unseren Tennisnachwuchs negative Auswirkungen hat. Konnten wir vor etlichen Jahren noch leidenschaftlich unsere Branchenführer und Top-Weltranglistenspieler namentlich herunter beten, fällt es vielen jungen Tennisspielern heute zunehmend schwerer Tennis-Champions und Top-Tennisspieler aufzuzählen. Nach Federer, Nadal, Kerber und Williams müssen die meisten passen. Sogar selbsternannte Tennislehrer wissen heute kaum etwas über Trainingslehre, Trends und Regeln auf der ATP tour. Wie sollen diese Übungsleiter jemandem für den Tennissport begeistern? Was kann ich von ihm lernen? Diesen uninformierten Zustand kann man in Teilen natürlich mit einer mangelnden Tennispräsenz im TV erklären. Aber sollte ein Tennisfan, Tennistrainer oder Sportler durch seine digitalen Zugriffsmöglichkeiten (die ja auch Chancen bieten) nicht mehr Wissen drauf haben? Der Tennistrainer ambitionierter Schüler sollte viel mehr auf das Tenniswissen seiner Schüler achten und umgekehrt! In unserer Spaß- und Konsumgesellschaft wird viel auf das emotionale Wohl unserer Kinder geachtet. Jüngste & junge Kinder Tennisgruppen beobachtet man oft in einem wahren Event-Park auf dem Tennis-Court. Der stets zu Kindern und Eltern zuvorkommende und spaßige Trainer erinnert immer öfter an einen Animateuer, der mit allerlei methodischen Hilfsmitteln den Tennis-Court in einen Spaßparcours verwandelt.  Sicherlich gut gemeint und eine Zeit lang für die Kleinen unterhaltsam, auf Dauer jedoch für den Tennissport wenig zielführend. Tennis ist eine äußerst komplexe Sportart und beruht ab einem bestimmten Alter auf die richtige Technik und das richtige Spielverständnis. Die meisten von mir beobachteten Übungseinheiten erfüllen zwar den Spaßfaktor, bringen jedoch den Tennissport nicht mehr bei. Der Tennisschüler sollte viel mehr Wert auf die tatsächliche Tenniskompetenz seines Trainers legen und nicht nur auf den Unterhaltungswert achten!

Mehr Leistungstennis in den Vereinen, mehr Tennis in den Schulen
kid1Der „reife“ deutsche Tennisspieler lebt in seiner ganz eigenen Tenniswelt. Es ist mittlerweile doch auffällig, dass bei vielen von uns „Tennis-Aktiven“ das Interesse am Top-Tennissport oder Nachwuchstalenten vielfach verloren gegangen scheint. Man spielt in seinem Team oder in seinem Doppel -  das war es dann aber auch. Vereine leiden vielfach an einer mangelnden Wertschätzung für Turniertennis und Nachwuchsförderung. Vielfach werden derartige Ambitionen gar als Last und Bedrängung empfunden. Meine Forderung und Hoffnung: Vereine und kommerzielle Anbieter müssen wieder Mut haben, sich zum Tennis als Leistungssport zu bekennen! Denn nur durch Vorbilder werden der Nachwuchs und der Beitragszahler von morgen langfristig gesichert. Auch in den Schulen, vor allem in den Grundschulen, sollte neben den übrigen Sportarten der Tennissport angeboten werden. Entweder in AGs oder im allgemeinen Angebot des Sportunterrichts. Neben gesundheitlichen Aspekten bietet der Tennissport als „Lifetime-Sport“ ein Thema für das gesamte Leben. Oder begegnen Ihnen etwa häufiger begeisterte 75-jährige Judosportler, Kugelstoßer oder Tae-Kwon-Do Kämpfer in der Sporthalle? Dagegen wimmelt es aber geradezu an Tennisspielern in diesem Alter! Sechs bis 10-jährige gut ausgebildete Tennis-Grundschüler sind nicht nur eine Bereicherung für jeden Tennisverein und jedes Tennistraining, sondern auch für jede Krankenkasse. Deshalb: Animieren Sie die Grundschule ihrer Kinder den Tennissport anzubieten! Denn sonst wird es über kurz oder lang weiter zu einem nachlassenden Spielniveau auf der Tennis Jugend- und Nachwuchsebene kommen. Denn bislang beruhen die wenigen vorzeigbaren Tennistalente meist nur noch auf Privatinitiativen.

Mehr Qualität, weniger billig, mehr Erfolg
Und so ist Quantität und Qualität auf den nationalen Jugendturnieren in Deutschland kontinuierlich und unaufhaltsam zurück gegangen. Aus immer weniger aussichtsreich spielenden Tenniskindern wird ein kommender Champion immer unwahrscheinlicher. Die vor einigen Jahren eingeführten Leistungsklassenturniere fördern aus meiner Sicht den Qualitätsrückgang. Zwar vermitteln sie auf den ersten Blick einen Zugewinn für die Tennis-Turnierszene, aber eigentlich spalten sie mittlerweile die Turnierszene in eher breitensportorientierte LK-Spieler und die immer mehr sich in der Unterzahl befindenden tatsächlich leistungsambitionierten DTB- bzw. ITF-Turnierspieler. Deshalb mein Aufruf: Genügt Euch nicht mit einer LK-Klassifizierung, stellt Euch der Herausforderung von DTB- u. ITF-Turnieren! Natürlich können wir nicht von heute auf morgen alle Missstände in der Tennisszene beseitigen, viel mehr geht dies nur Schritt für Schritt. Aber es sollte ein Anfang gemacht werden, in dem in Zukunft wieder verstärkt auf Qualität im Tennistraining geachtet wird. Das könnte heißen: Vorfahrt für den kompetenten, gut ausgebildeten Tennistrainer mit belastbaren Referenzen, der verantwortlich und sorgfältig u.a. den Tennisnachwuchs ausbildet und sichert und somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Erfolg der gesamten Szene leistet. Mehr Qualität, weniger billig, mehr Erfolg.  

s1Erstes Sandplatzturnier der Saison unter optimalen Bedingungen

Das erste Sandplatzturnier der YONEX junior tour 2017 gastierte am letzten Wochenende bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen im Sportpark Büderich. „Die Plätze und die Platzanlage präsentieren sich bereits jetzt in Topzustand“, freute sich Turnierleiterin Annette Hierl. „Inhaber Wolfgang Wisner hat mit seinem Team um Martina Stechmann und Alexander Wisner ganze Arbeit geleistet“. Somit stand einer gelungenen Veranstaltung nichts mehr im Weg.

Konstantin Pols und Simon Pfau werden Ihrer Favoritenrolle gerecht

Konstantin Pols (Korschenbroicher TC) gelangte in der U 12 m Konkurrenz über Siege über Nicolas Sturm (TC Kaiserswerth) und Dmitry Mahnke (TG Düsseldorf) ins Finale. Leider musste sein Gegner David Schlageter (TC Strümp)  im Finale krankheitsbedingt aufgeben.

Im Finale der U 14 m standen sich mit Simon Pfau (TC Sportpark Moers) und Jan Uchtmann (HTC SW Neuss) ebenfalls die an Nummer 1 und 2 der Setzliste geführten Spieler gegenüber. In einem spannenden und hochklassigen Match setzte sich schließlich Simon Pfau mit 6:3 und 7:5 durch.

s2Viele neue Gesichter in der U 10 m

In der U 10 m spielte sich Calvin- Leon Gnjidic (TSG Benrath) mit überzeugenden Siegen über Jonah Bieber (Düsseldorfer TC) und Carl Wiegmann (TC GW Ahaus) ins Finale. Sein Gegner Kjell Lennart Nies (TC Hungen) besiegte zuvor im Halbfinale dessen Bruder Jou-George Gnjidic (TSG Benrath). In einem engen und spannenden Match setzte sich letztendlich Kjell Lennart Nies mit 7:6 und 6:2 durch. „Kjell Lennart spielt für sein junges Alter schon erfrischend offensiv und mutig“, so Turnierleiterin Annette Hierl.“Von ihm wird noch zu hören sein.“

Weiter geht’s es mit dem sechsten Turnier der YONEX junior tour über Pfingsten mit dem Hanne Nüsslein Cup beim KTHC RW Köln vom 02.06.-04.06.2017.


s3Die Finalergebnisse des Pro line Cup 2017 im Überblick:

U 10 m: Kjell Lennart Nies (TC Hungen)- Calvin-Leon Gniidic (TSG Benrath) 7:6 6:2
U 10 m NR: Fabian Fuchs (TV Jahn Hiesfeld) -  Jonah Bieber (TC Düsseldorf  6:4 6:1
U 12 m : Konstantin Pols (Korschenbroicher TC)- David Schlageter (TC Strümp) 2: 1 Aufg.
U 12 m NR: Jan Thissen (Ratinger TC)- Leo von Dahlen (GWR Büderich) 6:3 6:2
U 14 m: Simon Pfau (TC Sportpark Moers)- Jan Uchtmann (HTC SW Neuss) 6:3 7:5
U 14 m NR: Joshua Kehren (TSC Stadtwald Hilden)- Felix Dannenberg (SG Kaarst) 7:5 6:3

ATP Tennis an Rhein & Ruhr mit dem Bucher Reisen Tennis Grand Prixvom 12. bis 20. August in Meerbusch

Bucher Reisen HandschlagSeit vielen Wochen und Monaten arbeitet er bereits an der fünften Auflage des ATP Tennisturniers in Meerbusch. „Das kleine Jubiläum nimmt bereits konkrete Formen an“, so  Raffel. „Die Veranstaltung wird vom 12. bis 20. August ausgetragen, so ist es mit der ATP bereits fest abgestimmt“. Titelverteidiger ist kein Geringerer als Florian Mayer (ATP Nr. 47), der im letzten Jahr neben Meerbusch auch die traditionsreichen „Gerry Weber Open“ in Halle gewinnen konnte. Gesetzt ist eine höhere Dotierung der Veranstaltung auf nun 50.000 US Dollar zzgl. „Hospitality“ für die Spieler. „Durch die Bereitstellung des Spielerhotels werden auch mehr ATP Weltranglistenpunkte vergeben und eine noch bessere Besetzung als in den letzten Jahren erwartet“, freut sich Raffel. Dem dadurch erhöhten Budget wird Raffel durch zahlreiche neue lokale und überregionale Werbepartner gerecht. „Die Gespräche mit den Sponsoren laufen außerordentlich gut“, so der Kölner Diplom-Sportlehrer, „wir werden die Veranstaltung weiter verbessern und ausbauen können“.

So wird nach dem abendlichen „Match des Tages“ auf dem „wbm Center Court“ täglich ein attraktives Rahmenprogramm angeboten.  Als gesellschaftliches Highlight ist am Freitagabend des 18.08. ein Livekonzert mit „ABBA revival“ geplant, die inzwischen schon traditionsreiche „ATP business night“ steigt am 17.08. „Ich bin sicher, dass die Hütte da voll werden wird“, zeigt sich auch Pressesprecher Stephan Frings optimistisch.

Der BUCHER Reisen Tennis Grand Prix entwickelt sich weiter

Das Meerbuscher Unternehmen BUCHER Reisen wird erstmals als Titelsponsor vorgestellt werden können. Geschäftsführer Michael Gisbertz und Veranstalter Marc Raffel einigten sich vor kurzem auf ein entsprechendes Engagement, das mittelfristig ausgelegt ist. „Ich bin über diese neue Kooperation sehr froh und freue mich auf die Umsetzung“, so Raffel. In einem Pressegespräch im Hause BUCHER Reisen in Meerbusch Mitte Mai werden Michael Gisbertz und Marc Raffel weitere Einzelheiten erläutern sowie das offizielle Turnierlogo und das Turnier-Plakat vorstellen.  „Dabei werden wir auch Neuigkeiten rund um den Austragungsort verkünden“, erläutert Pressechef Stephan Frings.
Der Presenting Partner sind nach wie vor die Wirtschaftsbetriebe Meerbusch (WBM). Erstmals im Rahmenprogramm steht die 1. YONEX Tennis & Golf Trophy für alle Partner des ATP Tennisturniers. Dieses exklusive 9-Loch Golfturnier wird am Samstag, den 19.08. im benachbarten Golfpark Renneshof ausgetragen. Anschließend sind alle Teilnehmer Gäste beim ATP Tennisturnier in Meerbusch! „Das Interesse ist groß“, so Marc Raffel. „Tennis spielt in der Gesellschaft wieder eine große Rolle, wird wieder stark wahrgenommen.“ Der Kartenvorverkauf für das ATP Tennisturnier in Meerbusch wird erstmals mit Hilfe einer spezialisierten Agentur neu strukturiert und professionalisiert. „Wir werden so mehr Publikum erreichen und individuellere Angebote machen können“, erläutert Raffel. Der BUCHER Reisen Tennis Grand Prix ist längst die größte und bedeutendste Tennisveranstaltung an Rhein & Ruhr, ein Muss für jeden Sport- und Tennisfan aus der Region.

Das ATP Tennisturnier in Meerbusch 2017 kompakt:

Turniername: BUCHER Reisen Tennis Grand Prix powered by WBM
Woche: 12. August bis 20. August 2017
Austragungsort: GWR Büderich & Sportpark Büderich, Am Eisenbrand, 40667 Meerbusch
Turnierkategorie: ATP Tennisturnier
Preisgeld: 50.000 US Dollar + Hospitality
Titelverteidiger: Florian Mayer (GER, ATP Nr. 47)
Bisherige Sieger: Jan Hajek (CZE), Jozef Kovalik (SLO) , Andreas Haider Maurer (AUT), Florian Mayer (GER)
Ticketpreise: ab 10 Euro (reduziert) bzw. 15 Euro pro Tagesticket
Rahmenprogramm: ATP Business Night, ABBA revival Show, tägliches Match des Tages, YONEX tennis & golf trophy u.v.m.
Homepage: www.Bucher-Reisen-Tennis-Grandprix.de
Veranstalter: M.A.R.A. Sport-Consulting, Köln. www.mara-sc.de

Hanne Nuesslein Cup2016Traditionsreiche Institution fördert weiter den Tennis-Leistungssport im Kölner Top-Club

„Wir sind froh mit dem Hanne Nüsslein Cup über Pfingsten nun bereits schon zum dritten Mal das traditionsreiche Turnier unterstützen zu können und somit auf die besondere Jugendförderung mit Hilfe der Hanne Nüsslein-Stiftung im KTHC Stadion RW hinweisen zu können“. Claudia Hoppen, Jugendwartin beim KTHC Stadion RW Köln und Kuratoriumsmitglied der Hanne Nüsslein Stiftung steht die Vorfreude auf das bevorstehende Ereignis vom 14.5. bis 16.5. ins Gesicht geschrieben.

Denn dann werden sich auf der schmucken Anlage von RW Köln, Kinder und Jugendliche von der AK U10 bis U21 aus ganz Deutschland miteinander messen und um Punkte für die Deutsche Rangliste sowie um wertvolle Sachpreise kämpfen. Das Turnier über Pfingsten hat sich über die Jahre etabliert. Mit einer kurzen Unterbrechung findet es bereits seit zwölf Jahren bei Rot-Weiss statt und gehört zu den größten und besten Turnieren des Verbandes. „Da lag es für uns nahe, die Veranstaltung auch in diesem Jahr zu unterstützen“, so Hoppen. „Schließlich können sich so auch die Spieler unseres clubeigenen Hanne Nüsslein Teams vor den Augen ihrer Gönner und Unterstützer präsentieren und zeigen was sie können.“

Das Turnier besticht neben der traditionell guten Besetzung durch ein einzigartiges Ambiente und tolle Preise. So gibt es für die Turnierteilnehmer eine kleine Fitnesszone, wo die Wartezeiten auf die nächsten Spiele sinnvoll verkürzt werden können. Ferner gibt es einen Bespannservice vor Ort. Zudem gibt es neben hochwertigen Pokalen wertvolle Sachpreise von PAPILLON, KIRSCHBAUM sowie YONEX und Schmuckaccessoires von PIPPA JEAN zu gewinnen. Die Sieger erhalten einen Vertrag mit dem Getränkehersteller Energy Concepts. Last but not least erhalten die Sieger Eintrittskarten für die Tennis-Bundesliga und das ATP-Turnier in Meerbusch.

Der Hanne Nüsslein Cup 2016 passt in den Kontext und die Philosophie von Hanne Nüsslein - dem Namensgeber der Stiftung und Veranstaltungs-Presenter. Hanne Nüsslein war langjähriges Mitglied des KTHC Rot Weiss, dreimaliger Weltmeister der Tennisprofis und Trainer diverser Davis Cup Mannschaften. Er hat das Tennisgeschehen in Rot-Weiss Köln maßgeblich mitgeprägt und sein Rat als Trainer und Spieler war im Club allseits gefragt und sein Engagement für die Jugend unvergesslich. Zu seinen Ehren und als Dank für seine besondere Hingabe für den Club und den Tennissport wurde 1980 die Hanne Nüsslein Stiftung ins Leben gerufen. Sinn und Zweck der Stiftung war die „Förderung des Jugendtennis-Sports des KTHC Rot Weiss“ mit dem Ziel talentierte Jugendliche zu fördern.

Übrigens liest sich das „who is who" der bisherigen Turnierteilnehmer durchaus eindrucksvoll. Mit Sabine Lisicki (Wimbledonfinalistin) oder Annika Beck (WTA Top 50) stehen absolute Weltklassespielern auf der Liste, genauso wie zahlreiche amtierende Deutsche Jugend-Meister oder nationale Top-Spieler wie Oscar Otte und Jannis Kahlke. „Wir sehen hier jedes Jahr unfassbar gutes Jugendtennis und tolle Matche“, so Organisator und Mit-Veranstalter Stephan Frings, der gemeinsam mit Veranstalter Marc Raffel das Turnier einst aus der Taufe hob.

Top Nachwuchs-  und LK-Spieler Platz an Platz bei der YONEX junior tour

1Arjadini Zipfel„Es war ein sehr gelungenes Wochenende“, so Turnierleiter Marius Meiszies nach dem letzten Matchball am späten Nachmittag auf der Anlage der KTG BG Köln. Der erstmals ausgerichtete „Papillon-Cup“ stand von Anfang an unter einem glücklichen Stern. Trotz schlechter Wettervorhersage mussten die Spiele nicht einmal unterbrochen werden. Die Stimmung unter den Teilnehmern war äußerst fair, so dass Oberschiedsrichter Davor Knezevic nicht einmal eingreifen musste. Alle Spieler erhielten ein „Papillon“ T-Shirt zur Begrüßung. Die neue Gastronomie der KTG BG Köln verpflegte die Teilnehmer u.a. mit spanischen Spezialitäten. Neben den beiden DTB Ranglisten Konkurrenzen der YONEX junior tour U 18 weiblich & männlich richtete Veranstalter M.A.R.A. Sport-Consulting erstmals auch ein LK-Tennisturnier in den Konkurrenzen offene Damen & Herren sowie Herren 30 & 40 aus. Viele Medenspieler, auch einige Crack der gastgebenden KTG BG Köln, nutzten die Gelegenheit, um sich auf die bevorstehenden Medenspiele vorzubereiten.

Davydenko Schützling Henrik Traskin überzeugt

1Traskin SchmidtDie Plätze und die Platzanlage präsentierten sich in einer erfreulichen Verfassung“, so Turnierleier Marius Meiszies. Auch das Niveau des „Papillon-Cups“ wusste zu überzeugen. Bei den Mädchen U18 triumphierte Rachel-Caren Zipfel (TC-Bredeney) in einem hochklassigen Finale gegen Maja Ajradni (Bocholter TC) mit 6:1 6:3. „Rachel imponiert immer wieder mit einer starken Präsenz auf dem Court“, so Co-Turnierleiter Martin Yousafzai von M.A.RA. Sport-Consulting. Bei den Jungen U18 präsentierten sich gleich eine ganze Reihe ambitionierter Talente. Henrik Traskin (TC Kerpen), Schützling der Davydenko Akademie, holte sich schließlich den begehrten „Papillon-Cup“ im Finale gegen Johannes Schmidt (TC-Benrath) der u.a. den topgesetzten Phil Jänsch-Müller (Dorstener TC) aus dem Wettbewerb katapultierte. Im Finale fehlte ihm dann die Kraft um sich gegen das druckvolle Grundlinienspiel von Henrik Traskin zu behaupten und war beim 1:6 0:6 schließlich chancenlos. „Wir haben hier zwei Tage echtes Spitzentennis genießen können und freuen uns auf das nächste Jahr“, so die KTG Vorstände Roland Wiessmann und Henry Blankenberg.

ioscup2016Erstes Sandplatzturnier der Saison unter optimalen Bedingungen

Das erste Sandplatzturnier der YONEX junior tour 2016 gastierte am letzten Wochenende beim TC Schiefbahn. „Der Wettergott hat uns auch nicht im Stich gelassen“, so Gabi Siefert vom ausrichtenden TC Schiefbahn, so stand einer gelungenen Veranstaltung nichts mehr im Weg. Neben zahlreichen Lokalmatadoren konnte Turnierleiter Marius Meiszies auch eine kleine Delegation aus England begrüßen.
Sehr überzeugend waren die konstanten Leistungen von Tobias Witte (TC Kaiserswerth, der ohne Matchverlust im Round-Robin-Modus die U21m Konkurrenz in hart umkämpften Begegnungen für sich entscheiden konnte.

Die Finalergebnisse des IOS-SportCups 2016 im Überblick:

U 10 w: Stella Beldimann (TC SW Heimerzheim) – Helena Christmann (TC Rotenbühl Saarbrücken)  6:2; 6:2
U 21 w: Rachel Zipfel (TC Bredeney)- Antonia Roessli (HTC BW Krefeld)) 7:6; 6:1
U 12 m : Mathias Lofink (TC Kaiserswerth)- Niklas Leisten (TC Rheinstadion) 6:1; 6:3
U 16 m: Elias Walter (TV Osterrath) – Alan Hodzic (TC Bredeney) 6:1; 6:3

Die Düsseldorfer Agentur Cittadino wird Titelsponsor in Meerbusch

mini Cittadino Challenger 2016 Logo WebWenn es vom 13. bis 21. August zum vierten Mal „game, set & match“ Meerbusch heißt, präsentiert sich das ATP Tennisturnier im Sportpark Büderich mit einem neuen Titelsponsor. Das Düsseldorfer Unternehmen „Cittadino“, bereits seit zwei Jahren im Partnerpool des ATP Tennisturniers, gibt dem größten und bedeutendsten Tennisevent an Rhein und Ruhr ab sofort den Namen „Cittadino Challenger“.

Neuer Aufschlag: Zu Beginn des Jahres hat Cittadinos hauseigene Kreativagentur „Cittadino Creative“ ihre Kapazitäten auf rund 700 qm Produktionsfläche erweitert und im Zuge dessen ein komplettes TV-Studio an der Kaiserswerther Straße in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens und der Messe bezogen. Neben Video -und Medienproduktionen im Bereich Grafik und Web bietet die Agentur auch Medientrainings und Hörfunkaufnahmen an. Die Abteilung „Digital Touchpoints“ bildet eine weitere Säule der GmbH: Eine Werbeplatzvermarktung in ganz Deutschland, über die werbende Kunden wöchentlich mehr als 55 Millionen Kontakte erreichen können. Geschäftsführer und Firmengründer Franz-Josef Medam war von Anfang an vom ATP Tennisturnier in Meerbusch überzeugt, das sich in den letzten Jahren enorm positiv entwickelte. „Wir spielen mit dem Cittadino Challenger hier in der Region auf Sieg“, so Medam. „Bereits im letzten Jahr entwickelten wir einen Videoclip über die Veranstaltung und werden in der nächsten Zeit eine brandaktuelle Version präsentieren. Auch die Homepage der Veranstaltung werden wir völlig neu auflegen“.

mini Marc Raffel Franz Josef Medam 2 KopieVeranstalter Marc Raffel und seine Agentur M.A.R.A. Sport-Consulting freut das Engagement der Düsseldorfer Agentur natürlich sehr. „Die bisherige Zusammenarbeit hat bereits sehr viel Spaß gemacht, ich freue mich nun auf noch mehr. Der Kontakt zum bisherigen Titelsponsor Maserati wird jedoch nicht ganz abreißen, denn der örtliche Händler LUEG sportivo wird noch als Co-Sponsor des Cittadino Challengers auftreten. „Ich bin dem Engagement von Maserati und LUEG sportivo sehr dankbar, sie haben aus der Idee eines ATP Tennisturniers in Meerbusch einen großen Erfolg gemacht“, so Raffel.
Erster Automobilpartner beim „Cittadino Chalenger“ in diesem Jahr wird jedoch das Meerbuscher Traditionsunternehmen Autohaus Nauen mit seinen Marken Audi und VW. Neben einer umfangreichen Fahrzeugpräsentation auf der Tennisanlage stellt das Autohaus Nauen auch die Fahrzeuge für den offiziellen Fahrdienst.  

Weltklassetennis mit Catering- und Unterhaltungsangeboten

Der Cittadino Challenger wird mit insgesamt 50.000 US Dollar dotiert sein, der Sieger im Herren-Einzel nimmt 95 ATP Punkte mit nach Hause. Im letzten Jahr triumphierte ein entfesselt aufspielender Andreas Haider-Maurer (AUT) im Finale auf dem mit über 1.000 Zuschauern restlos ausverkauften Center-Court gegen den südamerikanischen Weltklassemann Carlos Berlocq (ARG). Im Doppel holte Publikumsliebling Dustin Brown (GER) an der Seite von Rameez Junaid (AUS) den Turniersieg. Überhaupt kann der Cittadino Challenger bereits auf eine tolle Teilnehmerliste verweisen: So schlugen im Sportpark Büderich ATP Tennisstars wie z.B. Alexander Zverev, Dustin Brown, Philipp Petzschner, Daniel Brands, Björn Phau (alle GER) oder Albert Ramos (ESP), Yevgenie Korolev, Andrey Kuznetsov (beide RUS), Andrey Golubev (KAZ), Andreas Haider-Maurer (AUT), Carlos Berlocq (ARG) und etliche Top 100 Profis der ATP tour auf.  „Dass es nun Weltklassetennis in Meerbusch gibt hat sich mittlerweile herum gesprochen“, weiß Marc Raffel zu berichten, „wir rechnen mit einer weiteren Steigerung bei den Besucherzahlen“. Dazu plant der Veranstalter eine Erweiterung des Catering- und Unterhaltungsangebotes auf der schmucken Turnieranlage. Neben dem traditionellen Speiseangebot werden ein Weinstand mit Snackangeboten und eine Cafeteria die Besucher verwöhnen. Täglich bietet ein spezielles Kinder- und Jugend Tennistraining am Vormittag den jüngsten Besuchern den direkten Zugang zum einst ehemals „Weißen Sport“. Auch die erfolgreiche „ATP business night“, der Initiatorin Heike Reiss (Wirtschaftsförderin der Stadt Meerbusch) mit vielen Unternehmen aus der Region wird ausgebaut ebenso die Kooperation mit dem Nachbarverein GWR Büderich. Für das ATP Tennisturnier „Cittadino Challenger“ wird es zwei verschiedene Tickets geben. Ein sogenanntes „ground ticket“ für die Show Courts 2,3 und 4 sowie ein „full size ticket“ für alle Show Courts inkl. Center-Court. Weitere Informationen gibt’s ab Ende April  unter  HYPERLINK "http://www.cittadino-challenger.de"www.cittadino-challenger.de

Maserati Challenger präsentiert ATP-Tennis an Rhein und Ruhr

siegerfotomc14webDie ATP hat die Rasensaison im offiziellen Turnierkalender verlängert. Das hat zur Folge, dass alle ATP-Turniere nach Wimbledon um eine Woche nach hinten verlegt werden. Das Meerbuscher ATP Tennisturnier „Maserati Challenger“ findet in diesem Jahr somit vom 15.08. bis 23.08. statt. „Das ist für uns eine positive Entwicklung, denn die Veranstaltung liegt nun außerhalb der Sommerferien“, stellt Veranstalter Marc Raffel erfreut fest. „Wir rechnen daher mit einem größeren Besuch des Turniers“. Dank einer intensiveren Zusammenarbeit mit der ATP (hier: association of tennis professionals) und eines kräftigeren Sponsorenpools konnte man den Maserati Challenger aufwerten, denn in diesem Jahr werden 50.000 $ Preisgeld ausgeschrieben, eine Steigerung zu den Vorjahren von über 30%. Im Februar gelang es Veranstalter Marc Raffel mit der ATP diese, neue erweiterte Kooperation zu vereinbaren.

Nach dem Aus der ATP-Veranstaltung im Düsseldorfer Rochusclub ist der „Maserati Challenger“ das größte und bedeutendste Tennisturnier an Rhein und Ruhr. Der rassige italienische Autohersteller Maserati im Verbund mit dem Meerbuscher Händler LUEG sportivo fungiert wieder als Titelsponsor. Viele Partner aus den letzten Jahren und neue Sponsoren haben bereits jetzt wieder Ihre Unterstützung zugesagt. Es wird einen neuen Presenter geben und aller Wahrscheinlichkeit nach einen TV-Partner aus dem regionalen Umfeld. Die ATP erweitert den Livestream-Service im Internet, d.h. alle Matche in Meerbusch werden in noch besserer Qualität online live übertragen. Gastgeber ist wieder der Sportpark Büderich, der sich für die neuntägige Veranstaltung wieder von seiner besten Seite zeigen wird. Es werden mehr Sitzplätze auf dem WBM Center Court und den übrigen Turnierplätzen zur Verfügung stehen, das Cateringangebot wird sich mit einem neuen Konzept vorstellen und das Rahmenprogramm erweitert. „Die Sponsoren werden durch Kundenveranstaltungen und Präsentationen im Tennisdorf noch enger in den Veranstaltungsablauf eingebunden“, erläutert Marc Raffel.


zverev webDie Besetzung des „Maserati Challengers“ der letzten beiden Jahre war schon sehr stark. So waren u.a. Philipp Petzschner (Wimbledon & US-Open Doppel Champion), Supertalent Alexander Zverev, Albert Ramos, Andreas Haider Maurer, Davis Cup Champion Jan Hajek oder Maximo Gonzalez und Andrey Kutznetsov in Meerbusch am Start. “Wir erwarten in diesem Jahr ebenfalls wieder ein Feld von Weltklasseformat”, so Raffel. Neu im Rahmenprogramm ist u.a. ein „Wild Card Special-Turnier“ vom 03.07.-05.07.15 im Sportpark Büderich, an dem auch regionale und lokale Turnierspieler teilnehmen können. Der Sieger bekommt eine Wildcard (Startmöglichkeit) für die Qualifikation zum „Maserati Challenger“. Weitere Infos unter www.maserati-challenger.de
  

TC Schiefbahn e.V. erstmals Gastgeber mit seiner Außenplatzanlage

iossportcup1Schöner hätte die Premiere kaum verlaufen können. Erstmals richtete der TC Schiefbahn e.V. auf seiner tollen 14-Platz Tennisanlage am vergangenen Wochenende mit dem IOS-SportCup ein Turnier der YONEX junior tour aus. Die Sonne schien, die Platzanlage war in einem hervorragendem Zustand und die Atmosphäre war prächtig. Gabi Siebert vom gastgebenden TC Schiefbahn e.V. sowie die Turnierleitung mit Annette Hierl und Marius Meiszies empfingen bestens gelaunt gut 100 Teilnehmer in neun Altersklassen.„Alle sind heiß auf die Sommersaison“, so Turnierleiter Marius Meiszies. Und der IOS-SportCup war eine tolle Tennis Talentshow. Das wohl spannendste Finale erlebten die Zuschauer bei den Jüngsten in der AK U 10. Dabei war nach spannendem Schlagabtausch Tom Suedmeyer (TC Kaiserswerth) der glückliche Sieger gegen Konstantin Pols (Korschenbrocher TC) mit 12:10 im entscheidenden Matchtiebreak.

Estelle Eberlein überzeugt, Cornell Wette unterliegt im Finale

Sehr überzeugend waren auch die konstanten Leistungen von Estelle Eberlein in der AK U 12. Nach ihrem Halbfinalsieg gegen die Topgesetzte Laura Apata (TTC Brauweiler) entschied Estelle auch das Finale gegen Linnea Braun (Düsseldorfer Tennisfreunde) in zwei glatten Sätzen für sich. „Estelle spielt für ihr junges Alter bereits erfrischend offensiv und mutig“, stellte Veranstalter Marc Raffel fest. Deutsches Jugend Spitzentennis bekamen die Zuschauer vor allem beim Finale der männlichen AK U 14 zu sehen, in dem sich Marwin Kralemann (RW Hagen) und Jerome Lehmann (TC Moers 08) gegenüberstanden. In einem technisch sehr ansehnlichen Match setzte sich Marwin dank seiner Konstanz und Präsenz auf dem Platz schließlich verdient durch.

iossportcup2Sehr ansehnlich war auch die Qualität in den Nachwuchskonkurrenzen U 21. Der Kroate Alen Rogic Hadzalic (Club Raffelberg), immerhin die Nr. 2 in seinem Land, gewann den IOS-SportCup im männlichen Finale gegen Cornell Wette (BW Neuss). Cornell konnte jedoch im Endspiel nicht an die vorher durchaus guten Leistungen in den Vorrunden anschließen. Dennoch übernimmt er mit seiner Finalteilnahme wieder die Führung in der YONEX junior tour Rangliste 2015. Bei den U 21 Damen überraschte Majda Ajradini (Grunewald Duisburg) mit ihrem Turniersieg ohne Satzverlust. U.a. bezwang sie dabei die Gesetzten Celine Jurcic (RW Köln) und Rachel-Caren Zipfel (TC Bredeney). Weiter geht’s es mit dem sechsten Turnier der YONEX junior tour über Pfingsten mit dem Hanne Nüsslein Cup beim KTHC RW Köln vom 23.05.-25.05.15. Weitere Infos unter www.yonex-junior-tour.de

Finalergebnisse des IOS-SportCups 2015

U 12 w: Estelle Eberlein (BS Düsseldorf) – Lennea Braun (D´dorfer Tennisfreunde) 6:0 6:1
U 14 w: Jessica Rütten (TC Bredeney) – Karoline Spies (TV Bergkamen) 6:0 6:2
U 16 w: Michelle Hochfeld (RW Hagen) – Sezin Akin (RW Kempen) 3:0 Aufgabe
U 21 w: Majda Ajradini (Grunewald Duisburg) – Anamarija Spoljaric (Club Raffelberg) 7:5 6:4      
U 10 m: Tom Suedmeyer (TC Kaiserswerth) – Konstantin Pols (Korschenbrocher TC) 6:3 4:6 12:10
U 12 m: Ole Verhall (TTC Brauweiler) – Karim Al-Amin (RW Waltrop) 6:2 6:0
U 14 m: Marwin Kralemann (RW Hagen) – Jerome Lehmann (TC Moers 08) 6:3 6:0
U 16 m: Jonas Franssen (SW Neuss) – Elias Emilio Walter (TV Osterath) 6:4 6:2
U 21 m: Alen Rogic Hadzalic (Club Raffelberg) – Cornell Wette (BW Neuss) 6:2 6:0

papillonJanusz Langer und Marc Raffel haben sich seit Ihrem Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln über 20 Jahre lang aus den Augen verloren. Vor kurzem führten die Wege der beiden Diplom-Sportlehrer wieder zueinander. Über einen gemeinsamen Kontakt zu einem Tennisprofi traf man sich wieder und startet nun eine Zusammenarbeit im Rahmen des Meerbuscher ATP Tennisturniers „Maserati Challenger“. Die von Janusz Langer geführte Sportlinie „Papillion“ wird offizieller Fashionpartner und Ausrüster der internationalen Tennisveranstaltung. Ballkinder, Linienrichter und Organisationsmitarbeiter werden von Pappillon ausgestattet. „Ich bin sehr froh, so einen wertvollen Partner für den „Maserati Challenger“, der vom 08.08.-16.08.15 im Sportpark Büderich ausgetragen wird, vorstellen zu können“, so Raffel.