Vamos J mit Top Tennis Nachwuchscrack im Teremeer war ein voller Erfolg

vamosjViel Lob von allen Seiten

Es war für das Teremeer-Team in Meerbusch eine Art Feuertaufe. 24 Top-Nachwuchs-Tennisspieler aus ganz Europa u.a. mit den internationalen Top-Talenten Luca Nardi (16/ITA), Linda Noskova (15/CZE) und Pauline Greta-Bruns (14/GER) trainierten am vergangenen Wochenende drei Tage unter dem neuen Projekt „Vamos J“ des japanischen Sportartikel-Herstellers YONEX. Weitere deutsche Talente wie der Deutsche Jugendmeister Niels Mc Donald aus Schwerin,Jannik Stockmann (Kempen) oder Tom Südmeyer (Meerbusch) waren ebenfalls am Start.Technik, Taktik und Athletik wurden unter der Leitung von ATP tour Coach Nick Horvath und seinem Team geschult. Außerdem standen einige Seminare auf dem Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich der Besuch von Anke Huber (44/ehemalige Nr. 4 der Welt) am Samstag. Anke gab Tipps auf dem Court und stand abends im Hotel Mercure in Kaarst den jungen Sportlern für Fragen zur Verfügung. „Das Camps Vamos J im Meerbuscher Teremeer war Insiration pur“, so der einhellige Kommentar der Camp-Teilnehmer.

„Es hat einfach alles gepasst“

Auch YONEX Promotion-Manager Carsten Neuhaus, der die Veranstaltung im Teremeer organisiert hatte, war voll des Lobes über das was von Freitag bis Sonntag in Büderich gezeigt wurde: „Die Courts in der schönen Anlage waren hervorragend präpariert, der Shuttle-Service fuhr pünktlich vom Hotel zur Anlage, die Vorträge und Trainer waren herausragend und in der Teremeer Food Lounge wurden unsere Nachwuchscracks samt Anhang bestens verpflegt. Es hat einfach alles gepasst!“. Das Vamos J Tenniscamp in Meerbusch war das erste seiner Art in Europa, das zweite Camp startet kommendes Wochenende in London. „Die Rückmeldung der YONEX Verantwortlichen waren sehr positiv und man war sehr glücklich mit der Veranstaltung hier in Meerbusch“, berichten die beiden Teremeer-Betreiber Marc Raffel und Stephan Frings stolz. „Wir hoffen auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr!“